Low carb Frischkäse-Salat (Perfekt für den Sommer und zum Grillen)





Zutaten

  • 400 g Hüttenkäse (körniger Frischkäse)
  • 200 g Salami mit Pfefferrand
  • 1 großer Apfel
  • 1 Bund Lauchzwiebel(n)


Zubereitung

Salami, Lauchzwiebeln und Apfel klein schneiden.Alles zusammen in eine Schüssel geben. Und danach den Frischkäse unterheben. Schmeckt am besten kalt. Und ist auch zum Grillen perfekt geeignet.

Durch den Pfefferrand der Salami ist kein weiteres Würzen notwendig.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Low carb Sonnis fruchtige Erdbeer-Quark-Cupcakes (wenige Zutaten und fruchtig lecker)





Zutaten

  • 2 Ei(er)
  • 60 ml Öl
  • 60 ml Mineralwasser
  • 110 g Xylit (Birkenzucker oder Xucker) oder Kokosblütenzucker
  • 1/2 Pkt. Vanillezucker
  • 170 g Vollkornmehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 100 g Erdbeeren, frische


Für das Topping:

  • 150 g Magerquark
  • 100 g Schlagsahne, leichte
  • 100 g Erdbeeren, frische
  • 1 TL Bourbon-Vanilleschote(n), gemahlen, aus der Mühle
  • 5 EL Agavendicksaft


Zubereitung

Mineralwasser, Öl, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel gut verrühren. Mehl und Backpulver sieben und zur Ölmasse geben. Gut vermischen. Die Eier verquirlen und in die Masse rühren. Die Erdbeeren waschen, klein schneiden, in die Teigmasse geben und leicht unterheben. Den Teig in 12 Förmchen füllen und in das vorgeheizte Backrohr bei 180 Grad für 25 Minuten geben.

Für das Topping den Quark verrühren und Agavendicksaft und Vanille unterrühren. Die Erdbeeren waschen, pürieren und zum Quark geben. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Auf die ausgekühlten Muffins geben.

Tipp: Wer will, kann Erdbeeren halbieren und diese auf das Topping als Deko geben. Ergibt 12 Cupcakes.

Pro Portion ca. 200 Kcal.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Low Carb Marmorkuchen (schmeckt auch nicht Low Carblern und der Teig ist auch für Muffins geeignet)





Zutaten

Für den Teig:

  • 6 Ei(er), Größe M oder L
  • 60 g Erythrit
  • 50 g Xylit (Birkenzucker oder Xucker)
  • 5 Tropfen Stevia
  • 50 g Butter, zimmerwarm
  • 250 g Quark, 40 % Fett
  • 1 Pck. Bourbon-Vanillearoma
  • 1/4 TL, gestr. Weinsteinbackpulver
  • 1 EL, gehäuft Mandelmehl, entölt
  • 1 1/2 EL Kokosmehl
  • 190 g Mandel(n), gemahlen, blanchiert
  • 2 EL Backkakao
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • etwas Butter für die Form
  • Mandel(n), gemahlen, zum Ausstreuen der Form


Zubereitung

Den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Guglhupfform mit reichlich Butter einpinseln und mit gemahlenen Mandeln gut ausstreuen. Die Butter mit Xucker und Xucker light sowie Stevia schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eigelbe nach und nach mit der Buttermasse verrühren. Den Quark, Vanillearoma, Mandelmehl, Kokosmehl, Backpulver und Mandeln zugeben und alles glatt rühren. Das Eiweiß mit der Prise Salz zu steifem Eischnee schlagen.

Vorsichtig mit einem Teigschaber unter die Teigmasse heben, bis der Eischnee gut verteilt ist. Die Hälfte vom Teig in die Form füllen. In die andere Teighälfte vorsichtig mit einem Löffel 2 EL Kakao einrühren. In die Form auf den anderen Teig geben und mit einer Gabel den dunklen Teig etwas in den hellen unterheben. Glattstreichen. Die Form in den Ofen, 2. Schiene von unten, stellen und bei 160 °C ca. 50 Minuten backen. Eine Stäbchenprobe machen. Den Kuchen in der Form ca. 15 Minuten auskühlen lassen. Danach aus der Form lösen und komplett auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit PuderXucker bestreuen.
Ein saftiger Kuchen, der bisher allen geschmeckt hat.

Tipp: Wem es nicht zu umständlich ist, kann nach den ersten 20 Minuten der Backzeit 2 mal für je 5 - 7 Minuten die Umluft zuschalten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.